SK-ZAGDFG SK-ZAG

DFG-Senatskomission für Zukunftsaufgaben der GeowissenschaftenDFG-Senatskomission für Zukunftsaufgaben der Geowissenschaften
  1. Start >
  2. ..... >
  3. Geo-Nachrichten-Archiv >
  4. Nachrichten 10 – 12 2010 >
  5. Climate Service Center berichtet direkt aus Cancún

Climate Service Center berichtet direkt aus Cancún

Das Climate Service Center (CSC) des Helmholtz-Zentrums Geesthacht wird in der Zeit vom 29. November bis 10. Dezember 2010 auf der Spezial-Website www.climate-service-center.de/Cancun regelmäßig über aktuelle Entwicklungen auf der 16. Konferenz der Vertragsstaaten der UN-Klimarahmenkonvention (COP16) berichten.

Vom 4. bis 10. Dezember sind Experten des CSC direkt vor Ort im mexikanischen Cancún und liefern Einschätzungen und Hintergrundinformationen.
Im Mittelpunkt stehen voraussichtlich folgende Themen: Ist auf dem UN-Klimagipfel im mexikanischen Cancún ein Kyoto-Folgeabkommen erreichbar? Welche Rollen spielen Schwellenländer wie China, Brasilien oder Indien? Welche Bedeutung haben Anpassungsthemen? Gibt es Fortschritte beim Waldschutz? Wie werden sich die USA und die EU positionieren?

Folgende CSC-Mitarbeiter werden den Verlauf des UN-Klimagipfels vor Ort in Cancún beobachten:
Prof. Dr. Reimund Schwarze, Leiter der Abteilung Ökonomie und Politik am CSC, befasst sich bereits seit mehr als 15 Jahren mit den Verhandlungen zum Klimaschutz. In Cancún erwartet er eine „Not-Operation am Kyoto-Protokoll“, das 2012 ausläuft. Er verfolgt unter anderem die Verhandlungen, die zu einem Folgeabkommen führen sollen. „Diese Verhandlungen werden sehr schwierig werden“, erwartet Schwarze. Gute Fortschritte könnte es jedoch beim Waldschutz geben sowie bei der Ausgestaltung des Anpassungsfonds, der armen Ländern helfen soll, sich an die Folgen des Klimawandels anzupassen.
Auf diese Themen wird sich Prof. Dr. María Máñez Costa in Cancún konzentrieren. Die Agrarökonomin wird sich mit der Rolle der Schwellen- und Entwicklungsländer beschäftigen sowie unter anderem die Verhandlungen zum Thema „Reduktion von Emissionen aus Entwaldung und Schädigung von Wäldern“ (REDD) beobachten.
Rüdiger Braun, Leiter der Kommunikationsabteilung des CSC, ist für die Pressekoordination vor Ort verantwortlich.

Unser Blog informiert Sie zeitnah über die neuesten Entwicklungen auf dem Klimagipfel in Cancún. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, mit unseren Kollegen vor Ort direkt telefonisch oder per E-Mail in Kontakt zu treten. Anfragen wegen Interviews oder Hintergrundgesprächen bitte per E-Mail an ruediger-h.braun@hzg.de.

Die Kommunikationsabteilung des CSC in Hamburg dient ebenfalls als Anlaufstelle bei Presseanfragen. Wenn Sie ihr Online-Angebot mit unserer Spezial-Website verlinken wollen, können Sie gerne die beiliegenden Banner als Linkelemente nutzen.

Quelle: http://idw-online.de/pages/de/image?id=130314&display_lang=de_DE
zuletzt geändert am 2014-08-26 11:05:27 durch Jana Stone | Impressum