SK-ZAGDFG SK-ZAG

DFG-Senatskomission für Zukunftsaufgaben der GeowissenschaftenDFG-Senatskomission für Zukunftsaufgaben der Geowissenschaften
  1. Start >
  2. SK ZAG >
  3. EnergieMix 2050

EnergieMix 2050 – Die Rolle der Geowissenschaften für die zukünftige Energieversorgung

Die Berliner Konferenz „EnergieMix 2050“ war ein großer Erfolg! In verschiedenen Themenfeldern beleuchtete sie die Rolle der Geowissenschaften für die zukünftige Energieversorgung und stellt einen wichtigen Beitrag der deutschen Geowissenschaften zum Wissenschaftsjahr 2010 „Die Zukunft der Energie“ dar. Rund 300 Teilnehmer/innen verfolgten interessiert die Fachvorträge und Diskussionsrunden und äußerten sich am Schluss höchst zufrieden über die gelungene Veranstaltung.

->
->
->
Die während der Konferenz gezeigten Präsentationen der Vortragenden finden Sie hier als PDF. <-
<-
<-

Führende Experten referierten in fünf großen Themenblöcken über Fragen der Energiepolitik, mit denen die Geowissenschaften vorrangig zu tun haben: Verfügbarkeit fossiler Energieträger, Potenziale und Grenzen erneuerbarer Energiequellen, darunter insbesondere der Geothermie, Speicherung von CO2 im Untergrund, die Problematik der Endlagerung radioaktiver Abfälle aus der Kernenergienutzung sowie neue Energiekonzepte, vor allem im Umgang mit Wasser und im Verkehr (mit einem Beitrag über Elektromobilität). Bei den fossilen Energieträgern wurde schwerpunktmäßig auch die Nutzung von Erdöl und Erdgas der Arktis, die Bedeutung von Shale-Gas (Gas in Schiefern und anderen Tongesteinen) in Europa sowie die Gasgewinnung aus Methanhydraten im Meeresboden vorgestellt. Am Schluss der Tagung stand die Diskussion darüber, wie die Struktur der Energieversorgung in Deutschland im Jahr 2050 aussehen kann.

Organisiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr. Gerold Wefer, dem Vorsitzenden der Geokommission der Deutschen Forschungsgemeinschaft, und Prof. Dr. Rolf Emmermann, Präsident der GeoUnion Alfred-Wegener-Stiftung, unter Mithilfe der Geschäftsstellen der beiden Institutionen. Der ausgedehnte Teilnehmerkreis bildete eine ausgewogene Mischung aus geowissenschaftlichen Experten von Hochschulen und Forschungsinstituten, Vertretern aus Medien, Wirtschaft und Politik sowie interessierten Privatleuten. Daneben waren viele Studierende (der Geowissenschaften und benachbarter Disziplinen) zur Tagung gekommen sowie mehrere Schülergruppen, die sich zum Teil gezielt auf die Veranstaltung vorbereitet hatten.

Neben den durchweg exzellenten und hervorragend dargeboten Vorträgen lag ein wesentlicher Grund für den Erfolg der Konferenz darin, dass im Anschluss an die Vorträge jedes Themenkomplexes stets genügend Zeit blieb für eine lebhafte Diskussion mit reger Beteiligung des Publikums. Darüber hinaus trugen auch die stimulierende Umgebung in der Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften sowie die exzellente Veranstaltungstechnik zur positiven Atmosphäre auf der Tagung „EnergieMix 2050“ bei.

Schwerpunktthemen der Konferenz waren:

  • Fossile Energieträger
  • Regenerative Energiequellen
  • CO2-Untergrundspeicherung
  • Endlagerung radioaktiver Abfälle
  • Neue Energiekonzepte
Flyer zur Konferenz (PDF)Plakat zur Konferenz (PDF)
zuletzt geändert am 2014-08-26 11:05:10 durch Jana Stone | Impressum